sipka Pools aus Kunststoff

linka
1  2  3  4  foto

Der Pool aus Kunststoff wird aus blauen Platten aus Polypropylen (5mm Dicke) hergestellt. Dieser Kunststoff verfügt über eine lange Nutzungsdauer, ist gegen UV – Strahlung beständig, hat gute wärme - isolierende Fähigkeiten und ist gesundheitlich unschädlich.

Unsere Pools werden nach der Methode der Widerstandstumpf- und Heizluftschweißung hergestellt. Wir benutzen nur die besten Schweißmaschinen. Somit sind 100% Wasserdichtigkeit garantiert. Die Pools sind geeignet für Außen- oder auch Innennutzung, zum Vergnügen, zum Planschen und Erfrischen oder auch Sport.

   sipka Die Montage

Die Pools werden auf einer waagerechten Betonplatte montiert, die 40 cm breiter und länger als die Poolgröße ist. Die Betonplatte muss in waagerechter Ebene sein. Die Plattestärke beträgt 150 mm – 200 mm, befestigt durch die Berührung. Falls Ihr Pool vor Ort verschweißt wird, ist es nötig, eine Montagegrube, die um einen Meter länger und breiter als die Poolgröße ist, auszugraben. Vor der Poolablagerung wird empfohlen, auf die Betonplatte Polystyrol (20-30 mm Stärke) aufzulegen. Polystyrol verbessert Isoliereigenschaften und gleicht ggf. vorhandene Platterauheit aus.

Nach der Poolablagerung wird es auch empfohlen, die Wände mit Polystyrol von gleicher Stärke zu umgeben. Während des Verbaus von Baugruben und Wasserzugabe betonieren wir gleichmäßig über den ganzen Poolumfang. Die Wasserhöhe im Pool soll gleich sein, damit Betondruck und Wasserdruck kompensiert sind und eine Formabweichung der Wand nicht in Frage kommt. Die Betonierung empfehlen wir Ihnen schichtweise: 30 – 40 cm täglich nach der Poolhöhe. Einzelne Schichten müssen soweit fest sein, um keinen Pooleinsturz hervorzurufen.

Wir platzieren die Filteranlage maximal 10 Meter vom Pool (am besten im Keller, in der Garage oder ähnlicher Stelle). Wo es keine Möglichkeit gibt, ist die Filteranlage erforderlich in einen im Voraus bereits wasserfesten Schacht, dessen Volumen min. 1 x 1 x 1 Meter betragen muss (für diese Zwecke verkauft der Hersteller eine Plastikbox). Der Schacht für die Filteranlage muss zwei Löcher für die Poolrohrleitung und eines für die Spülrohrleitung mit einem Durchmesser von 50 mm enthalten. Falls die Schaltanlage nicht benutzt wird, muss die 230V Steckdose (verbunden durch den FI-Schutzschalter 0,3A vorschriftgemäß ÈSN1) zur Filteranlage zugeführt werden. Aus dem Schacht auf die Filteranlage zum Pool ist ein Graben für die Doppelrohrauflagerung nötig. Es wird empfohlen die Rohrleitung mit Sand zu überschütten aufgrund der möglichen Schädigung. Der Schacht für die Filteranlage wird auf der Betonplatte abgelagert und mit 10 cm Magerbeton betoniert.

1 Tschechische technische Normen

3 

sipka Im Winter

Nach dem Saisonende wird der Pool entwässert, circa 10cm unter den Düsen oder, falls Ihr Pool einen Gegenstrom besitzt, 5 cm unter seinem Kopf. Die Gefäße für Sand, Pumpe und Rohrleitung werden auch entwässert. Die Pumpe wird in einen Raum eingeräumt, in dem die Temperatur nie unter 0°C sinkt. Die Dehnungsgrundstoffe werden ins Wasser gelegt. Dann geben wir das Wintermittel hinzu und lassen den Pool einfrieren. Im Frühling, nachdem wir die Wände über dem Wasserspiegel abgewaschen haben, wird das Wasser wieder auf normales Niveau gebracht. Nach der Dosierung der Reinigungs- und Chemiemittel ist der Pool wieder für die Badsaison fertig.

linka
Copyright © BALAST s.r.o. všechna práva vyhrazena. WEBMASTER: ZMORWARE PRODUCTION ( AS )